Jahreshauptversammlung 2018 

Die JHV des LKM am vergangenen Freitag, 30. Januar,  war entscheidungsreich.

Nach einem kulinarischen Auftakt bei einem gemeinsamen Abendbrot leitete Susanne Baumeister die Sitzung in gewohnter Weise.

Zunächst gedachten wir der im vergangenen Jahr seit der letzten JHV verstorbenen Mitglieder Horst Viehrig, Fritz Pfeifer und Karl Schmid

.

Die Ehrung für regelmäßigen Probenbesuch folgte, wie auch die Berichte des Vorstandes, der entlastet wurde.

 

Der Höhepunkt waren die Neuwahlen.

Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde die seitherige 2. Vorsitzende Andrea Niklas-Paul gewählt. Nach sechzehn Jahren in diesem Amt trat Susanne Baumeister nicht mehr an, sie wurde zur Kassenführerin gewählt.

Brigitte Kreß wurde als Schriftführerin wieder gewählt. Als neue 2. Vorsitzende begrüßen wir Ulrike Weber, als neue Notenwartin Petra Mathews und Ute Renner als weiteres Ausschussmitglied.

Renate Weber steht weiterhin als Wirtschaftsführerin bereit. Neue beratende Finanzvorständin wurde Ingrid Philipp, für die Mitgliederverwaltung zeichnet zukünftig Ute Renner verantwortlich.

 

Willi Bachofer und Conny Gastel werden auch im nächsten Jahr die Kasse prüfen und last but not least bleibt Sabine Hanel Vizedirigentin.  

Alle wurden einstimmig bei jeweils einer Enthaltung gewählt.  

Mit neuer Besetzung können Vorstand, Ausschuss und alle sonst Verantwortlichen  tatkräftig die anstehenden Aufgaben angehen.

Die JHV erhöhte den Jahresbeitrag zu diesem Zweck für die Aktiven moderat.

Weihnachtsfeier 2017

Abschied und Wehmut lagen in der Luft, aber auch Vorfreude und Zuversicht lugten um`s Eck bei der diesjährigen Weihnachtsfeier des LKM am Freitag, 15. Dezember. Wie immer war der Bürgersaal schön geschmückt, als der LKM  den Jahresabschluss in diesem Jahr im deutlich kleineren Rahmen feierte.

Abschied und Wehmut deshalb, weil der Stammchor diesmal seinen letzten offiziellen Auftritt hatte, nachdem er zum Jahresende seinen Singbetrieb einstellt. Vorfreude und Zuversicht, weil es mit dem SwingTeamLE  eine sängerische Zukunft im Verein gibt. Beides wurde mit einem schönen Programm  gefeiert, in dessen Verlauf die Ehrungen langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt standen.

Als Ehrengäste gaben sich BM Kalbfell und BM a.D. Häußler mit seiner Frau die Ehre. BM Kalbfell betonte in seinem Grußwort die unverzichtbare Arbeit der Vereine für eine bürgerschaftliche Communitas und den Zusammenhalt der Gemeinschaft, die Heimat und Identität schafft. Es ist schön, wenn ehrenamtliches Engagement von den Verantwortlichen in der Stadt wahrgenommen und wertgeschätzt wird. 

Susanne Baumeister und ihre Stellvertreterin Andrea Niklas-Paul ehrten für siebzig Jahre Mitgliedschaft Gerhard Jackel und Karl Haußer (in Abwesenheit) fünzig Jahre Jahre Mitgliedschaft Hilde Vogel, vierzig Jahre Gerhard Holzwarth (in berufsbedingter Abwesenheit), fünfundzwanzig Jahre Gisela Bauer. Der Chorverband Filder durch seine Vizepräsidentin Christine Eisert ehrte Hilde Vogel für 34 Jahre ehrenamtliches Engagement in Vorstandschaft und  als Finanzvorständin, Sabine Hanel und Gerhard Born, der sein sängerisches Vereinsengagement zukünftig ausschließlich in einem benachbarten Chor fortsetzen wird, für 25 Jahre aktives Singen.

Der Stammchor hört auf- Eine Ära geht zuende

 

Der Liederkranz Musberg wird 2018 120 Jahre alt. Das ist ein Anlass zur Freude, die allerdings dadurch getrübt wird, dass zum Jahresende 2017 der Stammchor des Liederkranzes Musberg den Singbetrieb einstellt.

Die gute Nachricht lautet: Das SwingTeamLE im Liederkranz Musberg wird die Tradition des Chorgesangs weiterführen.

Seit 2001 waren unter dem Dach des Liederkranzes Musberg zwei Chöre vereint. Zum einen der Stammchor, der das traditionelle Liedgut pflegte, und zum anderen das SwingTeamLE, das sich vor allem moderner und fremdsprachiger Chorliteratur widmet.

Sängerinnen und Sänger aus dem  Stammchor, die weitersingen möchten, unterstützen zukünftig das SwingTeam, worüber wir uns sehr freuen.

Der Verein wird weiterhin belebt von Menschen, die gerne singen und viel Spaß dabei haben. Wir bleiben auch weiterhin ein lebendiger Teil der Dorfgemeinschaft Musberg und der Stadt Leinfelden-Echterdingen.

Unsere letzte gemeinsame Veranstaltung wird die Weihnachtsfeier am Freitag, den 15.12.2017 sein. Sie beginnt um 17 Uhr.

Wir freuen uns über neue Gesichter, die die Freude am Singen mit uns teilen, denn „Singen macht glücklich”. Vor allem da wir in Uljana Lauterbach seit vier Jahren wieder eine sehr gute Chorleiterin gefunden haben.

Wir verabschieden uns voller Respekt vom Stammchor des Liederkranzes Musberg und bedanken uns für die vielen schönen Stunden. Den scheidenden Sängerinnen und Sänger wünschen wir das Beste und wir hoffen, dass wir sie bei den Veranstaltungen des SwingTeamLE noch oft begrüßen dürfen.

Der Liederkranz Musberg trauert um sein

 

Ehrenmitglied Fritz Pfeifer

 

Am 11. August verstarb im Alter von 81 Jahren plötzlich und unerwartet unser Sängerfreund Fritz Pfeifer. Mit ihm verliert der Liederkranz ein Urgestein, eine Stütze und einen lieben Freund, der über Jahrzehnte das Leben im Liederkranz aktiv mitgestaltete.

Fritz Pfeifer trat 1956 in den Liederkranz ein und sang 60 Jahre (!!) ununterbrochen aktiv im Tenor. Von 1976 bis 1994 prägte er als stellvertretender Vorsitzender ganz wesentlich die Arbeit der Vorstandschaft. Von 1997 bis 2007 war er als Mitglied im Ausschuss für Soziales und Technik aktiv.

Die dürren Zahlen verraten nur wenig über die tatsächlich geleistete Arbeit. Neben den offiziellen Funktionen war Fritz an allen Ecken und Enden zur Stelle, wo eine Hand oder Lösung nötig war.

Sein Rat und seine Hilfe waren bis jetzt immer gerne gefragt.

Dieses vorbildliche Engagement wurde mannigfaltig geehrt. Von seinen zahlreichen Ehrungen seien nur genannt die Ehrungen in 2015 für 60 Jahre aktives Singen vom Deutschen Chorverband, für 60 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft.

Fritz Pfeifer war seit Dezember 2005 Ehrenmitglied im Liederkranz.

Schließlich ehrte ihn das Land Baden-Württemberg 1999 mit seiner Ehrennadel für seinen langjährigen Einsatz in der Vorstandschaft.

 

Wir verneigen uns mit großem Respekt und tiefer Dankbarkeit vor einer vorbildlichen Lebensleistung und verabschieden uns von einer großen Persönlichkeit.

 

Apfel-und-Most-Fest 2017: Musbergs schönste Hocketse ein voller Erfolg-

Der Herbst kann kommen!!

Apfel-und-Mostfest am 7. und 8. Oktober 2017

Wenn der Herbst sein mildes Licht über die bunten Bäume wirft, die abgeernteten Felder von einem fruchtbaren Sommer zeugen, die Kirchen Erntedank feiern, ist es in Musberg Zeit für das Apfel-und Most-Fest des Liederkranzes Musberg. Am Wochenende 7. und 8.Oktober feiern wir  dieses Jahr mit der tatkräftigen Unterstützung der Siebenmühlental-Hexen im Bürgersaal in der Mitte Musbergs.

Wie seit Jahren bekannt wollen wir Sie mit Most, Wein, sonstigen Getränken und herbstlichen Spezialitäten aus der Küche, am Sonntag auch mit der gewohnt üppigen Kaffeetafel verwöhnen. Auch Kultur darf nicht zu kurz kommen, wir laden Sie ein, mit uns diese Jahreszeit zu feiern. Der Stammchor und das SwingTeamLE unter der Leitung von Uljana Lauterbach geben einen Eindruck ihres aktuellen Repertoires. Wir freuen uns auf Sie, wir begrüßen Sie gerne im liebevoll geschmückten Bürgersaal im herbstlichen Ambiente.

 

Herbeigesehnt und dann geht`s ganz schnell. Wie im Fluge sind die beiden Festtage am letzten Wochenende. vorbeigegangen. Im wie immer schön geschmückten Bürgersaal feierten wir zusammen mit unseren Gästen den Herbst. Mit reesem und süßem Most von heimischen Streuobstwiesen ("Mosttrinker sind Naturschützer und tragen zur Bewahrung unserer Heimat bei"), Wein und Bier, Hubertusbraten mit Kartoffelsalat und Kassler mit Kraut haben wir es uns gut gehen lassen. Beide Chöre traten auf -der Stammchor zusammen mit dem SwingTeamLE- und das SwingTeamLE allein mit einem 80er-Jahre-Medley. Hörenswert waren die Solistinnen Dinah Klein und Sabine Hanel.

Traditionell gut besucht war unser Fest am Sonntag, die zahlreichen selbstgebackenen Kuchen waren wie immer ein Schmankerl-Schlager und am Abend ausverkauft.

Was in diesem Jahr neu war, war die Zusammenarbeit mit den Siebenmühlental-Hexen. An beiden Tagen waren die Hexen an allen Arbeitsplätzen in der Küche und am Getränkestand, an der Kasse und als Abräumer dabei und haben bewiesen, dass sie tatkräftig was drauf haben. Ohne die Hexen hätten wir Liederkränzler im wahrsten  Wortsinn alt ausgesehen.

 

Liebe Miri, Deinen Hexen und Waldfrevlern ein ganz herzliches Dankeschön für Eure Mitarbeit und Engagement und dass Ihr dieses traditionsreiche Fest mitgestaltet.

Der Dank gilt auch allen anderen, die in vielfältiger Weise dazu beigetragen haben, dass das Fest so ein Erfolg wurde.

 

Die Stuttgarter Zeitung berichtete am Montag 9. Oktober über unser Apfel-und Most-Fest:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.herbstfeste-auf-den-fildern-einkaufsspass-gesang-und-leckeres-mit-kraut.b094b857-af25-4563-b29d-3dcd4a87d7eb.html?inApp=true

 

"Zwei Tage Genuss in Musberg

Gleich an zwei Tagen hatte der Liederkranz Musberg am Wochenende zu seinem Apfel- und Mostfest in den Bürgersaal eingeladen. Seit knapp zwei Jahrzehnten organisiert der Verein bereits das Herbstfest und durfte sich am Samstagabend und am Sonntag über viele Besucher freuen. Denen schmeckten nicht nur die kulinarischen Leckereien, die in herbstlichem Ambiente kredenzt wurden. Auch genossen die Besucher die musikalischen Darbietungen, die der Gesamtchor und das Swingteam LE darboten. So erklang an beiden Tagen unter anderem mit dem Musberger Heimatlied die örtliche Hymne, mit der das „schöne Dorf am Schönbuchrand“, so Mitorganisator Hubert Wahl, besungen wird. Es war auch eine Reihe moderner Titel zu hören.

Bewährt hat sich, dass der Liederkranz bei der Ausrichtung seines Festes auf die Unterstützung der Siebenmühlental-Hexen gebaut hat. „Das funktioniert einfach hervorragend“, so Baumeister. Alleine könnte der Liederkranz eine solche Veranstaltung laut Baumeister nicht mehr bewältigen. Viel Lob erfuhr nicht zuletzt die aufwändige herbstliche Dekoration des Bürgersaals, „die größtenteils von Bauer Stäbler gespendet wurde“, so Baumeister. Und zur Einstimmung auf das bevorstehende Filderkrautfest wurde in Musberg auch bereits Filderkraut und Kassler angeboten – und reichlich genossen."

Mitsing-Cafe ein voller Erfolg

Am Sonntag, 5. November, lud das SwingTeamLE, der junge Chor im Liederkranz Musberg wieder zu Kaffee, Kuchen und Mitsingen in den Bürgersaal ein.

Am Klavier in bewährter Weise von Friedrich Nemec begleitet sangen wir Popsongs, Traditionelles, Volkslieder und nicht zuletzt bekannte deutsche Schlager, also Gassenhauer, Ohrwürmer, die jeder im Schlaf mitsingen kann.

Von Über den Wolken, mit Griechischem Wein, hinein in -Bunt sind schon- die Wälder, spannten wir den Wagen an, um über Country Roads nach Hause genommen zu werden. Halleluja, dankten wir, dass er die ganze Welt in seiner Hand hält. Denn: Er gehört zu mir, woran –nicht- nur der Bossanova schuld war. Aber schließlich sind die Gedanken frei, und das auch auf der Schwäbischen Eisenbahn und hoch auf dem gelben Wagen. Preisend mit viel schönen Reden lobten wir die schwäbische Heimat, um endlich zu dem Schluss zu kommen, dass es Wunder immer wieder gibt. In einem Satz: ein buntes Programm, das zum Mitsingen und Mitmachen einlud. Susanne Baumeister, 1. Vorsitzende des LKM : „Mitsingen ist gesund, und unser Mitsing-Cafe ist Balsam für Geist, Körper und Seele.“

Ein herzliches Dankeschön an alle MitsängerInnen und BesucherInnen, die sich mitnehmen ließen. Auch 2018 werden wir wieder zum Mitsing-Cafe einladen.

Mit Zuversicht in das neue Jahr -JHV 2017-

Am 3.März `17 fand die diesjährige Hauptversammlung statt. Wie schon im vergangenen Jahr hätte auch die diesjährige Versammlung einen besseren Besuch verdient.

So konnte Susanne Baumeister leider nur eine kleine Schar von überwiegend aktiven Sängerinnen und Sängern begrüßen. Nach einer kulinarischen Stärkung mit warmen Leberkäs steigen wir in die Tagesordnung ein.

Bei der traditionellen Totenehrung gedachten wir Edmund Reinischs und Gisela Falks, die wir just an diesem Freitag auf ihrem letzten Weg begleiteten.

Für regelmäßigen Singstundenbesuch ehrte der Verein Marianne Herrgott, Petra Matthews, Susanne Baumeister, Martina Wilhelm, Margret Günter und Willi Bachofer.

Die Berichte der 1. Vorsitzenden und der Kasse folgten. Susanne Baumeister konnte von einem erfreulichen Jahr berichten. Trotz sinkender Aktivenzahlen konnten zahlreiche musikalische Auftritte und andere Veranstaltungen (wie das Apfel-und-Most-Fest, Weihnachtsmarkt) bestritten werden, wobei hier neue Formen auch der Kooperation mit anderen Chören und Vereinen in Musberg angedacht werden. Eine weitere Schlussfolgerung ist die Neugestaltung der Weihnachtsfeier, die in diesem Jahr als rein interne Veranstaltung am Freitag, den 15. Dezember, stattfinden soll.

Ebenso grundsätzlich erfreulich fiel der Bericht der Kasse aus. So wurde die Vorstandschaft dann durch die Versammlung einstimmig entlastet.

Im Zentrum der JHV stand die Neuwahl des/der 2. Vorsitzenden. Joachim Henrichsmeyer trat nach über zehn Jahren in diesem Amt nicht mehr zur Wahl an.

 

Einstimmig wurde Andrea Niklas-Paul zu seiner Nachfolgerin gewählt. Die Versammlung begrüßte die neue 2. Vorsitzende mit einem donnernden Applaus.

In seinem Amt wurde Hubert Wahl als Fahnenträger bestätigt.

Susanne Baumeister gab anschließend einen Überblick über die anstehenden Veranstaltungen in 2017. Neben den schon bekannten -Mitsing-Cafe am 30. April, Konzert beider Chöre am 24. Juni mit den Sängerinnen und Sängern aus Heumaden, dem Mittagskonzert des SwingTeams in Heumaden an dem darauf folgenden Sonntag und der Matinee im Bonhoeffer-Haus in Leinfelden am 9. Juli, das AuM-Fest und die Weihnachtsfeier- wurde über die Idee des Chorleiters des Kirchenchores, zusammen mit dem Kirchenchor zum Pfingst-Gottesdienst die Deutsche Messe aufzuführen, zustimmend diskutiert. Jetzt freuen wir uns, dass wir als LKM auch einen kleinen Beitrag zum Luther-Jahr gestalten können.

Mit diesem optimistischen Ausblick endete die JHV recht harmonisch.

 

Es war halt wie im letzten Jahr ein tolles Fest

AuM-Fest 2016

 

Am Wochenende Samstag 8. und Sonntag 9.Oktober 2016 feierten wir ab 17 bzw. 11 Uhr im Bürgersaal unser Apfel-und Most-Fest. Im herbstlich-bunt geschmückten Saal erwarteten die Gäste  jahreszeitliche Schmankerl aus Küche und Keller. Musikalisch haben der Stammchor und das SwingTeam LE die Veranstaltung umrahmt. Am Sonntag waren es der Mittagstisch und ab 13 Uhr ein wohl sortiertes Kuchenbuffett.  Gut gelaunte Gäste feierten  die schönsten Seite des Herbstes. Kommen Sie auch 2017 zum Apfel-und Mostfest und lassen sich vom Liederkranz verwöhnen..

 

Matinee im Bonhoeffer-Gemeindehaus in Leinfelden am 12.Juni...

"Super war es!" So das Resumee einer begeisterten Besucherin am letzten Sonntag in Leinfelden. Das SwingTeam legte einen überzeugenden Auftitt in dem wohlgefüllten Saal des Bonhoeffer-Gemeindehauses hin. Trotz des nicht nur bescheiden zu nennenden Wetters kam ein wenig Wohlfeeling auf, als die Sängerinnen des SwingTeams LE ein buntes  und kurzweiliges Programm auf die Bühne brachten. Die Begrüßung durch Susanne Baumeister leitete sofort in den "ShoopShoop-Song" über-mit einem Solo von Dinah Klein, die wie immer überzeugte-. Nach Viva la vida (Es lebe das Leben) über die Felder von Gold (Fields of Gold) schwebte das Publikum nach Südamerika (Sway). Anmoderiert ging`s in das Duett von Dinah Klein und Sabine Hanel in eine Nacht wie diese (A night like this), wo jemand zärtlich angerührt (Killing me softly) feststellen durfte, dass der Himmel ein wunderbarer Platz ist (Heaven is e wonderful place), um dann in ein wunderbares Hosianna (Sana Sananina) auszubrechen. Der Rückweg aus dem Himmel war illusionslos. Es mag sein (May it be), dass ich es überlebe (I will survive - Sabine Hanel in einem mitreißenden Solo-), aber was man hat, hat man (nichts ist beständiger als Kohlenstoff: Diamonds are a girl`s best friend). Der Rausschmeißer war der erste Song: The Shoop Shoop Song.

Für einen unterhaltsamen Sonntagvormittag war gesorgt. Der Regen konnte auf das Pflaster klatschen wie er wollte, das konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun.

Vielen Dank an alle, die ihren Teil zu diesem schönen Auftritt dazu taten. Man kann sich auf den kommenden Sonntag, 19. Juni ab 11 Uhr, im Bürgersaal freuen.   

Weihnachtsfeier 2015

Dreifaltigkeitskirche in Musberg (Foto: Joachim Henrichsmeyer)
Unsere Jubilare: Rose und Willi Bachofer, Renate Kaller, Fritz Pfeifer, Margret Günther, Dieter Baumgartner

Liederkranz Musberg feierte Weihnachten

Am 3. Advent feierte der Liederkranz Musberg den Jahresabschluss im festlich geschmückten Musberger Bürgersaal. Wie schon seit Jahren üblich begann die Feier mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, zu dem ein üppiges Buffet selbstgemachter Kuchen einlud. Als Gäste konnte der Liederkranz unter anderem das Ehepaar Häußler und Herrn Pfarrer Müller begrüßen.

Beide Chöre und Solisten gestalteten das offizielle Programm, das einen kleinen Überblick über das aktuelle Repertoire beider Chöre, in denen der Männermangel nicht zu übersehen ist, bot. Dinah Klein mit Sohn, Lea Bachofer am Klavier und Sabine Hanel mit Ihren Söhnen zeigten, dass klassische musikalische Erziehung eine Chance gegen die Dauerberieselung mit elektronischen Musikmedien ist. Die kleinen Solisten wurden ebenso mit kräftigem Applaus belohnt wie die Großen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Ehrungen verdienter MitsängerInnen durch den Deutschen Chorverband , den Schwäbischen Chorverband und den Verein. Für 60 Jahre aktives Singen wurden Fritz Pfeifer, für 50 Jahre Margret Günther, für 40 Jahre Rose und Willi Bachofer, Dieter Baumgartner geehrt. Für sechzig Jahre Vereinsmitgliedschaft ehrte der Liederkranz die aktive Sängerin Renate Kaller. Christine Eisert, die stellvertretende Vorsitzende  des Chorverbands Filder, hob das langjährige Engagement aller Jubilare hervor, das über das bloße Singen hinausging.

Sie schlug den Bogen aus den fünfziger Jahren, in denen Adenauer Bundeskanzler war, die letzten Kriegsgefangenen aus Rußland zurückkamen und Freddy Quinn seine größten Erfolge feierte, zehn Jahre später hieß der Kanzler Erhardt und die Beatles veröffentlichten ihr fünftes Album (Help), und wiederum zehn Jahre später hieß der Kanzler Schmidt und Pink Floyd beherrschten die Musikszene.

„Diese wenigen Daten zeigen, welches historische Kaleidoskop die Geehrten widerspiegeln, in deren Leben das Engagement für das Chorsingen und den Liederkranz eine Konstante darstellt.“, so Christine Eisert. „Ohne verlässliche Mitarbeit funktionieren Vereine nicht, da machen Chöre keine Ausnahme.  Umso bedauerlich ist, dass die Bereitschaft dazu stetig abnimmt.“

Die 1. Vorsitzende Susanne Baumeister verband die Ehrungen mit einem herzlichen Dank nicht nur an die Jubilare, sondern an alle, die auch aktuell teilweise schon seit Jahren Verantwortung im Verein übernehmen.

Der Nachmittag klang mit einem kleinen Abendessen und spannenden Gesprächen aus.

Apfel-und-Most-Fest 2015 

Der Saal wird für das Fest vorbereitet

Der Herbst ist da. Nach einem Jahrhundertsommer mit Rekordtemperaturen und einer gefühlt endlosen regenfreien Hitzeperiode ist nun der Herbst da, mit noch milden Temperaturen, einem ebensolchen Licht, dem einen oder anderen Regenschauer und den jahreszeitlichen Höhepunkten wie dem Wasen in Stuttgart und dem Apfel-und-Most-Fest in Musberg. Schon seit Jahren feiert der Liederkranz im Musberger Bürgersaal den Herbst in einem liebevoll geschmückten Ambiente, mit jahreszeitlichen Spezialitäten aus Küche und Keller. Sei es am Samstagabend oder am Sonntag zum Mittagessen oder zum Kaffeetrinken, für jeden ist garantiert das Passende dabei. Umrahmt wird das bunte Treiben auch durch einen gemeinsamen Auftritt beider Chöre unter der Leitung von Uljana Lauterbach.

 

Wir freuen uns auf Sie, feiern Sie mit uns diese wunderbare Jahreszeit. 

 

Samstag, 10. Okt., ab 17 Uhr

Sonntag, 11.Okt.,  ab 11 Uhr

 

SwingTeam Matinee- gelungener Versuch

Am letzten Juni-Sonntag gab das SwingTeamLE, der junge Chor des Liederkranzes, seine Matinee-Premiere im Bürgersaal. Ohne großartige Dekoration, locker aufgestuhlt, am späten Vormittag beginnend, vorher ein Aperitif im Foyer, sollte dieser Sonntagvormittag ein Versuch mit einem für den LKM neuen Aufführungsformat werden. Und, es wurde ein Erfolg. Trotz nur kurzfristiger Werbung waren die Stuhlreihen vollständig besetzt.

 

Pünktlich um elf lief das SwingTeam unter der Leitung von Uljana Lauterbach auf. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Susanne Baumeister stieg der Chor mit Sway (mit einem Text von Andrea) und Besame Mucho ein, begleitet in gewohnt verlässlichter Manier von Edgar Holl, der auch unseren Auftritt bei den Chortagen in Leinfelden komplettierte. Die folgende Anmoderation von Andrea und Uli war ungewöhnlich. Statt sich wortreich mündlich zu verkünsteln, kündigten sie mit Schrifttafeln  das Duett von Dinah und Uljana an- Sentimental Journey-.

 

Danach war es Zeit zum Auftritt für unsere Gäste. Der Chor der Kulturen, ein erfrischend junger Chor mit drei wirklich stimmenstarken Männern, trat auf, der zunächst in sechs unterschiedlichen (Mutter-) Sprachen den Zuhörern seinen Gruß entbot, um dann mit „Ihjo de la luna“, „Mas que nada“ und a capella „Heaven is a wonderful place“ zu begeistern.

 

In die Abschlußrunde mit dem SwingTeam ging es dann mit „Sana Sananina“, gefolgt von Dinahs Solo „Summertime“ und der „One note Samba“ des SwingTeams. Gemeinsam mit dem Chor der Kulturen verabschiedete das SwingTeam sein gut gelauntes Publikum mit „Happy“ und dem Wise-Guys-Hit „Jetzt ist Sommer“ (angesichts der herrschenden Temperaturen wahrlich kein Märchen) und der Zugabe „Heaven is a wonderful place“.

 

Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus und versprach der nächsten Einladung zur Matinee mit dem SwingTeamLE gerne zu folgen.

 

Was bleibt? Die Matinee ist ein Kulturangebot untertags (damit für ein Publikum ideal, das abends nicht mehr kommen will oder kann, wie eine Dame mit ihrer im Rollstuhl sitzenden Mutter anerkennend sagte), diese Matinee ist ungewöhnlich („Endlich ein Programm jenseits ausgetretener Pfade junger Chöre“, so Pianist Edgar Holl) und wird sicherlich mit einem anderen, spannenden Repertoire neu aufgelegt werden. 

Der Chorsommer kommt am 21. Juni nach Leinfelden

 

Sommerliches, Lateinamerikanisches, Sound of Silence –Sound of Joy, internationale a cappella Specials, Beatles-Medley / Gospel-Medley, und Melodien aus “My Fair Lady” verheißt das Programm, zu dem der Liederkranz Musberg mit „SwingTeamLE“, Chorgemeinschaft Leinfelden-Unteraichen im Takt, Sängerbund Ruit, Liederkranz Plattenhardt Swingchor, OnnenChor, Liederkranz Möhringen und „Local Vocals“ am 21. Juni in die Filderhalle -18 Uhr- einladen. Zum Sommeranfang kein schlechter Auftakt für die drei schönsten Monate des Jahres. Die Chöre wollen eine Visitenkarte ihres Könnens abgeben und kurzweilig zeigen, dass Chorsingen weder altbacken noch bräsig sein muss, sondern Spaß macht.

Das Konzert ist Teil der Chortage 2015 des Chorverbandes Filder

 

Roland Scholpp -Präsident des Chorverbandes Filder-: „Sie werden sehen und hören, was in den einzelnen Chören geleistet wird und überrascht sein, mit welchem breiten Spektrum die heutigen Chöre aufwarten. Für jeden musikalischen Geschmack ist etwas dabei.

Manfred Onnen -ehemaliger Verbandschorleiter-: „Wir geben eine Visitenkarte unserer jeweiligen aktuellen chorischen Arbeit ab: entspannt, sicher in der Literaturauswahl, Chorgenerationen-übergreifend da, wo sich verschiedene Repertoireschwerpunkte innerhalb eines Vereins in unterschiedlichen Ensembles wiederfinden.

Karten gibt`s an der Abendkasse.

 

 

Wir sind sehr traurig

Am vorletzten Sonntag (14. Juni) verstarb im Alter von 70 Jahren unser Sängerkamerad Gerhard Ehmann. Er trat in den Liederkranz 1972 ein und sang bis 2015 im Bass, ehe seine Gesundheit ihn zwang, sich passiv zu melden. Gerhard sang nicht nur 42 Jahre aktiv im Chor, sondern war auch über viele Jahre Kassier und half bei allen (!) Veranstaltungen des Vereins. In seiner ruhigen Art war er eine große Stütze des Vereins. Wir konnten ihn im letzten Jahr zum Ehrenmitglied ernennen. Der Liederkranz verliert mit Gerhard Ehmann einen Freund und Kameraden, der jetzt schon fehlt. Wir sind dankbar für die vielen gemeinsamen Jahre. Seiner Familie gilt unser tiefes Mitgefühl.

 Liederkranz trauert um Gertrud Walz.

 

Am 21. Mai verstarb im hohen Alter von 84 Jahren unsere Sängerfreundin Gertrud Walz. Am Donnerstag der letzten Maiwoche fand die Trauerfeier auf dem Musberger Friedhof statt, die der LKM musikalisch mit zwei Liedern („So nimm denn meine Hände“ und „Meine Zeit steht in Deinen Händen") mitgestaltete.

Gertrud trat achtzehnjährig 1949 in den Liederkranz Musberg ein und gründete den Frauenchor im LKM mit, der bis dahin ein reiner Männerchor war. Sie war damit eine der letzten Zeitzeuginnen, die diese auch für den LKM spannende Zeit miterlebten.

Im Singen fand Gertrud ihre Bestimmung. Sie sang aktiv 60 Jahre, bis sie 2009 aus gesundheitlichen Gründen passiv wurde. Für ihr langjähriges Engagement wurde sie vom Chor, dessen Ehrenmitglied sie war, vom Fildergau (dem heutigen Chorverband Filder), vom Schwäbischen Chorverband und vom Deutschen Chorverband geehrt.

Daneben war sie bei allen erreichbaren Veranstaltungen und Auftritten des Chores aktiv dabei. Die älteren Sängerkameraden/innen erzählen von gemeinsamen, spontanen Leistungen mit ihrem Mann Adolf Walz, dem langjährigen Chorleiter des LKM, die sehr unterhaltsam gewesen sein müssen.

Auch nach dem Tod ihres Mannes blieb sie dem Liederkranz eng verbunden bis die Zeitläufte sie vor sechs Jahren zwangen, passiv zu werden. Von allerlei Altersbeschwerden geplagt versuchte sie dennoch, den Kontakt zum Chor zu halten und bei möglichst vielen Veranstaltungen als Besucherin dabei zu sein. Eine Stütze und Hilfe war ihr hierbei unser Sängerkamerad Fritz Pfeifer, mit dem sie seit Mitte der neunziger Jahre eine enge Freundschaft verband.

Der Liederkranz hat allen Anlaß, Gertrud Walz für diese vorbildhafte Aktivität und die jahrzehntelange Treue dankbar zu sein. Wir verneigen uns vor ihr und wir werden ihr ein ehrenvolles Angedenken bewahren. Wir teilen die Trauer der Angehörigen.

 

Chortage 2015 -Leistungsschau der Chöre auf den Fildern-

Am 21. Juni ist der LK Musberg Gastgeber der Chortage des Chorverbandes Filder in der Festhalle

Mit folgenden Teilnehmern will das Konzert seine Gäste unterhalten:

Liederkranz Musberg und „SwingTeam LE“ Motto: Summer Feeling

Aus der „Italienreise“ singen wir "Südliche Nächte", "Wenn in Florenz die Rosen blühen", "Italienischer Salat". Dann folgen „Sway” ( Quen Será ) -Music by Pablo Beltran Ruiz-, One Note Samba -Music by Antonio Carlos Jobim-  und “Jetzt ist Sommer”  -Music by Wise Guys- Den Abschluss bilden beide Chöre zusammen mit „Brazil“ und „Wochenend und Sonnenschein“.

 

Sängerbund Ruit Motto: Bei den Klängen des Charango, südamerikanische Tanz- und Liebeslieder 

 

Liederkranz Plattenhardt Swingchor Motto: Sound of Silence – Sound of Joy

 

OnnenChor Motto: Ganz schön besonders – internationale a cappella Specials

 

Chorgemeinschaft Leinfelden-Unteraichen im Takt Motto: Beatles-Medley / Gospel-Medley

 

Liederkranz Möhringen und „Local Vocals“ Motto: Melodien aus My Fair Lady

 

Nach  § 3 der Satzung des Chorverbandes Filder “fördert der Chorverband den Chorgesang. Er berät und fördert seine steuerbegünstigten Mitgliedschöre auf allen Gebieten des Chorwesens. Darüber hinaus ist eine Förderung der Mitgliedschöre unter der Voraussetzung von § 58 Nr. 2 bis 4 AO zulässig. Er orientiert sich am Kulturprogramm des Deutschen Chorverbandes. Der Zweck des Chorverbandes wird insbesondere gefördert durch die Durchführung von Fortbildungen für Chorleiter, Vizechorleiter sowie Sängerinnen und Sänger, durch die Durchführung von richtungsweisenden chorischen Veranstaltungen, die in angemessenen Abständen stattfinden.”  Soweit der schnöde Satzungstext.

Praktisch heißt das, dass der CVF seit vielen Jahren in regelmäßigem vierjährigen Abstand Chortage veranstaltet, bei denen die Mitgliedschöre zeigen können, was sie “draufhaben”. Waren in der Vergangenheit die Konzerte zum Teil über das ganze Jahr verteilt, so dass nur mit Mühe ein Spannungsbogen und ein Roter Faden, der die Sache zusammenhält, zu erhalten war, finden 2015 alle Konzerte in der schönsten Zeit des Jahres, Juni/Juli, statt. Mit sechs spannenden und sehr unterschiedlichen Konzerten zeigen die Chöre auf den Fildern die gesamte Bandbreite sängerischen Könnens. Von Kinderchören, kirchlichen Chören, Musical-Melodien, neuen Oldies aus den sechziger und siebziger Jahren, Latin-Music bis hin zu Musikkulinarischen und schwäbischen Pikanterien wird ein weites Feld beackert.  Klingt gut, oder?  

<

Insgesamt sind die Tage zwischen dem 20. Juni und dem 12.Juli prall gefüllt.  Sie verheißen eine bunte sommerliche Unterhaltung unterschiedlichen Charakters. Hervorzuheben ist das sicherlich besondere Konzert der Kinderchöre am 12. Juni in der Egelseehalle in Neuhausen. Sechs Nachwuchschöre -Lerchen aus Leinfelden und Unteraichen, der Kinderchor des LK Stetten, derKinderchor des Chorvereins Waldenbuch, die SingKids aus Plieningen, die Vocalkids aus Aichtal und schließlich die Mix Kids aus Neuhausen- zeigen, dass auch unsere jüngsten Sängerinnen und Sänger ihr Metier beherrschen.

Verbandschorleiter Manfred Onnen: “Wir geben eine Visitenkarte unserer jeweiligen aktuellen chorischen Arbeit ab: entspannt, sicher in der Literaturauswahl, Chorgenerationen übergreifend.” Chorverbandspräsident Roland Scholpp: “Sie werden sehen und hören, was in den einzelnen Chören geleistet wird.”

Wir freuen uns auf alle Konzerte, seien es das Open Air in Waldenbuch oder die weltlichen Konzerte in Neuhausen und Leinfelden oder die Konzerte in der Kirche im Steckfeld und in Heumaden mit einem eher kirchlichen Schwerpunkt.  Singen hat viele Facetten, und das wollen alle teilnehmenden Chöre zeigen.  Dieser Frühling wird gut!

 

Am 21. Juni ist der LK Musberg Gastgeber in der Festhalle. Mit folgenden Teilnehmern will das Konzert seine Gäste unterhalten:

Liederkranz Musberg und „SwingTeam LE“ Motto: Summer Feeling

Aus der „Italienreise“ singen wir "Südliche Nächte", "Wenn in Florenz die Rosen blühen", "Italienischer Salat". Dann folgen „Sway” ( Quen Será ) -music by Pablo Beltran Ruiz-, One Note Samba -Music by Antonio Carlos Jobim-  und “Jetzt ist Sommer”  -Music by Wise Guys- Den Abschluss bilden beide Chöre zusammen mit „Brazil“ und „Wochenend und Sonnenschein“.

 

Sängerbund Ruit Motto: Bei den Klängen des Charango, südamerikanische Tanz- und Liebeslieder Liederkranz Plattenhardt Swingchor Motto: Sound of Silence – Sound of Joy

 

OnnenChor Motto: Ganz schön besonders – internationale a cappella Specials

 

Chorgemeinschaft Leinfelden-Unteraichen im Takt Motto: Beatles-Medley / Gospel-Medley

 

Liederkranz Möhringen und „Local Vocals“ Motto: Melodien aus My Fair Lady

Jahreshauptversammlung 2015 Nachbericht

Am Freitag, 6. Februar 2015, fand um 20 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung im Bürgersaal in Musberg statt. 

Wir begonnen um 19.30 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen.

Tagesordnung

- Begrüßung

- Totenehrung

- Rechenschaftsbericht

-- der Vorsitzenden

-- der Finanzvorständin und der Wirtschaftskassenführerin

- Aussprache über die Berichte

- Bericht Kassenprüfer

- Entlastung der Vorstandsschaft

- Belobigung für Singstundbesuch

- Neuwahlen

-- 2. Vorsitzende/r

-- Fahnenträger/in

- Anträge

- Beitragsanpassung

- Verschiedenes (insbesondere Jahresprogramm 2015)

 

Unsere diesjährige JHV verlief ohne besondere Highlights ab. Im Mittelpunkt standen die turnusmäßigen Wahlen. In diesem Jahr wurden der 2. Vorsitzende Joachim Henrichsmeyer und der Fahnenträger Hubert Wahl ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Als Vertreterin der Finanzvorständin Ursel Schmid wurde Renate Weber einstimmig gewählt. Die Mitgliederentwicklung erforderte eine -leichte- Beitragsanpassung, die jährlichen Beiträge in Höhe von 50 ,- € für passive und 60 ,- € für aktive Mitglieder sind immer noch moderat. Auf die Möglichkeit, dem Verein mit Spenden unter die Arme zu greifen, für die es dann auch Bestätigungen für`s Finanzamt gibt, wird an dieser Stelle sehr laut und sehr deutlich hingewiesen. Bitte nicht überhören.

 

Der Jahresausflug geht am 12. September nach Esslingen, zunächst in die Sektkellerei Kessler, zum Mittagessen in den Palmschen Bau. Nach dem Mittag gibt es Kultur auf der Stadtbesichtigung. Interessenten können sich ab sofort beim Vorstand melden.

 

 

Auftritt in der Musberger Kirche zum 1. Advent

Schon fast traditionell umrahmen Stammchor und SwingTeam den Gottesdienst am 1. Advent in der evangelischen Dreifaltigkeitskirche in Musberg. In diesem Jahr war das SwingTeam dran. Mit zwei fremdsprachigen Stücken umrahmte der Chor unter der Leitung von Uljana Lauterbach den Gottesdienst.

 

Am Samstag vor dem 1. Advent ist auch schon traditionell der Weihnachtsmarkt in Musberg; eine Veranstaltung aller Vereine, Schulen und Kindergärten. Auch der LK ist seit Jahren mit dabei, in der Besenbinderstube im Pfarrhaus. Neben den selbstgemachten Reisigbesen gab es unseren schon bewährten -einzigartigen- Glühmost aus heimischen Äpfeln (und Birnen). Pünktlich zum Weihnachtsmarkt gingen auch die Temperaturen in den Keller. So erledigte sich der vorher bewegte Gedanke, das seitherige Angebot durch Caipirinha und Sambaklänge zu ersetzen, von selbst. Mit Freude traten wir auch im evangelischen Gemeindehaus mit Adventsliedern auf. 

Die Besen gingen weg wie geschnitten Brot, wie auch unser kulinarisches Angebot. So ein Nachmittag macht nicht nur Arbeit, bei dieser positiven Resonanz auch Freude!!

Das AuM-Fest läuft

Gestern, am Samstag 11.Oktober, begann pünktlich um fünf im wieder prächtig geschmückten Bürgersaal unser Apfel-und-Most-Fest.Es dauerte nicht lange, und schon waren die langen Sitzreihen gut besetzt, die Helfer sausten, um den Gästen behilflich zu sein. Die Kraut-, die Zwiebelkuchen, Hubertusbraten und Kassler mit Kraut liefen wie "geschnitten Brot", die Getränkeausgabe verlangte rasch nach Nachschub. Gut eingestimmt konnten das SwingTeam und später der Stammchor mit jeweils vier Stücken den musikalischen Akzent des Abends setzen. Es war für unsere neue Chorleiterin, Uljana Lauterbauch, die Premiere in Musberg, die hervorragend ankam. Schade nur, dass dem SwingTeam, das erstmals als reiner Frauenchor auftrat, die Männerstimmen fehlen....

Das war aber schon der einzige bittere Tropfen. 

Jetzt freuen wir uns auf den Sonntag, auch wenn unser Nationalteam gestern eine historische Klatsche gegen die polnische Elf einfuhr. 

Der Herbst kann kommen!! Apfel-und-Mostfest am 11. und 12. Oktober

Plakat AuMFest 2014

Wenn der Herbst sein mildes Licht über die bunten Bäume wirft, die abgeernteten Felder von einem fruchtbaren Sommer zeugen, die Kirchen Erntedank feiern, ist es in Musberg Zeit für das Apfel-und Most -Fest des Liederkranzes Musberg. Am Wochenende 11./12.Oktober feiern wir im Bürgersaal mit Most, Wein, Deftigem aus der Küche. Auch Kultur darf nicht zu kurz kommen, an beiden Tagen singen beide Chöre. Der Stammchor und das SwingTeamLE unter der Leitung von Uljana Lauterbach geben einen Eindruck ihres aktuellen Repertoires.

 

Einen kleinen Eindruck,wie es am Feierwochenende im Bürgersaal aussieht, bekommen Sie bei unserer Bildergalerie.

 

Wir freuen uns auf Sie, wir begrüßen Sie gerne im liebevoll geschmückten Bürgersaal im herbstlichen Ambiente.

 

Leipzig lockt -Damenausflug nach Sachsen-

Unsere Damen brachen am an einem wunderschönen Mai-Wochenende zu ihrem Ausflug nach Leipzig auf. Mit einiger Verspätung des Fliegers am Freitagmorgen stürzten sie sich in ein vollgepacktes Programm mit Stadtrundfahrt im offenen Doppeldecker zu den Sehenswürdigkeiten dieser brummenden Stadt. Erholung und Atzung bot der Abschluss des Tages in Auerbachs Keller (wer denkt nicht gerne an  Goethes Faust 1. Szene „Auerbachs Keller“: Frosch: „Will keiner trinken? Keiner lachen? Ich will Euch lehren Gesichter machen“). Der Samstag war der Kulturtag mit einer nachmittäglichen Motette in der Thomaskirche, dem Besuch des Bachmuseums und Schumannhauses. Nach dem Abendbrot beschloss der „Waffenschmied“ von Lortzing in der Oper diesen ereignisreichen Tag. Der Sonntag begann mit einem Ausflug auf das Wasser mit dem „Sturmvogel“ über den Karl-Heine-Kanal und die Weiße Elster. Erholung bot der anschließende Besuch bei „Perfect Style“. Mit neuen Eindrücken und Inspirationen für den Modesommer im heimatlichen Musberg ging's dann mit dem Flieger zurück auf die Filder. Fazit: „Bitte,bitte noch einmal!“

Bericht Jahreshauptversammlung am 07.02.2014

vlnr:Ursel Schmid,Susanne Baumeister, Brigitte Kreß

Wiedergewählt: (von links nach rechts)

Ursel Schmid als  Kassenführerin, Susanne Baumeister als 1. Vorsitzende und Brigitte Kreß als Schriftführerin.

 

In unserer Jahreshauptversammlung, die einen besseren Besuch verdient gehabt hätte, wählten wir Teile des Vorstandes und den Ausschuss neu. Im Vorstand wurden die bisherigen Funktionsinhaberinnen (siehe oben) einstimmig bestätigt.

In den Ausschuss wurden gewählt: Bärbel Elsässer (Notenwartin Stammchor), Martina Wilhelm (Notenwartin/Stimmführerin SwingTeam); Uschi Schließer (Stimmführerin Stammchor), Renate Weber (Frauenreferentin; Wirtschaftsführerin/Wirtschaftskassenführerin), Andrea Niklas-Paul und Ulrike Weber (Ausschussmitglieder SwingTeam); Joachim Henrichsmeyer (Öffentlichkeitsarbeit).

Zu Beratenden Finanzvorständen wurde Hilde Vogel und Ingrid Philipp gewählt. Conny Gastel und Willi Bachofer stehen dankenswerterweise wieder als Kassenprüfer zur Verfügung und als Vizedirigentin wurde Sabine Hanel bestätigt.

An dieser Stelle Dank an alle, die sich (weiterhin) für diese Aufgaben zur Verfügung stellen und ohne die es keinen Vereinsbetrieb geben würde.  Einen ganz herzlichen Dank auch an Hiltrud Nickolaus, die leider nicht mehr dem Ausschuß angehört.

Weihnachtsfeier des Liederkranzes am 14.12.2013

Am 14.12.2013 trafen sich der Liederkranz Musberg mit seinen beiden Chören und die Freunde, Verwandten und Fans zur Weihnachtsfeier im Bürgersaal Musberg. Der Saal war wie in den vergangenen Jahren mit Liebe und Sorgfalt geschmückt. Der Stand mit der aufgeschlagenen Bibel (der Beginn der Weihnachtsgeschichte aus Lk 2 lockt mit vertrauten Worten), ein wunderbar gleichmäßig gewachsener Weihnachtsbaum mit bunten Kugeln und Lichtern, die Wanddeko aus Tannenreisig und roten Bändern, die von Damen des SwingTeams sorgfältig gestaltete Tischdekoration sorgten für eine weihnachtliche Atmosphäre und ließen das schlechte Wetter mit Regen und Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt vergessen.

Beide Chöre konnten daher eine große weihnachtlich und fröhlich gestimmte Feierschar mit dem Chor „Freue Dich Welt“ von Händel begrüßen und in das Programm einstimmen. Nach erfrischend knappen Worten zur Begrüßung durch die 1. Vorsitzende ging es mit Manfred Bühlers „Heut kam ein Engel“ für beide Chöre weiter. Der Stammchor bot, ebenfalls von Bühler, „Friede auf Erden“, Frommlets „Zündet die Lichter der Freude an“ und Gerd Onnens „Gloria“. Hier zeigte sich, dass auch bei vermeintlich gut bekannten und seit langem zum festen Repertoire gehörenden Liedern Proben gut tun und eine intensive Beschäftigung lohnt.

Das anschließende Solo von Lea Bachofer am Klavier setzte mit „River flows on You“ von Yiroma einen anderen Akzent . Dinah Klein mit ihren Kindern (Flöte und Gesang) überzeugte mit dem klassischen „Alle Jahre wieder“.

Sängerisch ging es weiter mit  unserem Chorleiter Aislan und seiner Gesangsschülerin Emily, die deutsche, portugiesische und englische Varianten der „Stillen Nacht“ zu Gehör brachten. Manch eine Träne der Rührung sah man blitzen.

Das SwingTeam brachte swingende und erhebende Momente mit „Open up wide“ „Lord reign in me“ und „Holy Night“ von Jay Althouse.

Nach einer kleinen Pause, in der sich die zahlreichen Besucher stärken konnten, gab es die Kinderbescherung, die, nachdem sich der Nikolaus aus Terminsgründen nicht hat blicken lassen, recht schmal ausfiel.

Mit Bachs „Ich steh an Deiner Krippe hier" leiteten beide Chöre zum hochoffiziellen Teil der Veranstaltung über, den Ehrungen und den Danksagungen.

Drei Sängerkameradinnen standen zu Ehrungen an. Frau Fischer, die für 40 Jahre aktive bzw. passive Mitgliedschaft geehrt werden sollte, konnte leider nicht teilnehmen. Für 50 Jahre aktives Singen wurde Renate Kaller vom Deutschen Chorverband geehrt. Mit einer sehr persönlichen und warmherzigen Rede nahm Christine Eisert, die zweite Vorsitzende des Chorverbands Filder, diese Ehrung vor. Sie unterstrich zum einen die Verdienste und Leistungen von Renate, zum anderen auch die Bedeutung von ehrenamtlicher Tätigkeit über den einzelnen Verein hinaus. Susanne Baumeister schloss sich für den LKM diesen Glückwünschen an.

Gertrud Haußer wurde anschließend für 60 Jahre aktives Singen im LKM geehrt. Sie verkörpert als letztes noch aktives Gründungsmitglied des Frauenchores im LKM einen großen Teil der Vereinsgeschichte, seit den frühen 1950er-Jahren bis jetzt. Wir sind als Verein dankbar, dass wir Menschen haben, die durch alle Zeitläufte hindurch am Singen und am Verein festgehalten haben und weiterhin festhalten.

Gertrud hatte sich statt der ansonsten üblichen Aufmerksamkeit den Chor „Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre“ von Beethoven gewünscht. Dieser Wunsch wurde von beiden Chören gerne mit spürbarer Begeisterung für dieses festliche Stück erfüllt.

Anschließend bedankte sich die 1. Vorsitzende Susanne Baumeister mit kleinen Geschenken und Aufmerksamkeiten bei den Vorstands- und Ausschußmitgliedern, den Mitwirkenden des Abends und mit dem Ruf „Aislan, es gibt was zu essen“ (und einem üppig gefülltem Freßkorb) beim Chorleiter, der an diesem Abend außer der Reihe einen großen Teil der Dirigate der stimmlich angeschlagenen Vizechorleiterin Sabine Hanel überließ, die diese Aufgabe locker stemmte. Die Unterstützung der Männerstimmen durch Aislans Baß war wunderbar.

Für den Verein bedankte sich der 2. Vorsitzende, Joachim Henrichsmeyer, bei Susanne Baumeister für das auch im vergangenen Jahr herausragende und verlässliche Engagement, ohne das es im LKM wirklich nicht so rund laufen würde.

Als Schlußlicht setzten beide Chöre mit dem südamerikanischen „Corramos, corramos“ einen fröhlichen Akzent und einen auf das Publikum überspringenden Funken, das in den Chor klatschend, tanzend und singend einfiel (hmm, auch das ist Weihnachten, ein fröhliches Fest, das die Ankunft des Erlösers in Gestalt eines Kindes feiert. Worüber soll man sich sonst freuen, wenn nicht darüber?).

Gut gelaunt ging es dann in den inoffiziellen Teil, mit dem gemeinsamen Essen und Trinken.

Wir danken allen Gästen, allen, die an der Feier mitgewirkt haben, freuen uns auf ein gesundes und frohes Wiedersehen mit allen im Jahr 2014, in dem das SwingTeam mit zwei Matinee-Konzerten einen für den LKM neuen Weg gehen möchte. Wir sind gespannt.

Mehr unter "Bilder" und auf You tube:

http://www.youtube.com/watch?v=Sqrss88S3qk

http://www.youtube.com/watch?v=4dlR48RgCJg&feature=youtu.be

 

 

Herzlichen Glückwunsch, lieber Reinhold!

 

Der Liederkranz Musberg gratulierte Reinhold Stäbler am 10.12.2013 zu seinem 80sten Geburtstag mit einem Ständchen. Mit dem Mühljung, dem Musberger Heimatlied und einem "Gläschen gefüllt" konnten wir adäquat unseren Sängerfreund Reinhold hochleben lassen. Mit einer kurzen Rede würdigte der 2. Vorsitzende Joachim Henrichsmeyer den Jubilar, der es sich nicht nehmen ließ, die SängerInnen zu einem gemütlichen Hock zu bitten.

 

Der Liederkranz dankt Dir für die Gastfreundschaft, die jahrzehntelange Unterstützung des Vereins, aktuell insbesondere dafür, dass wir unsere Besen in Deiner Werkstatt binden können.

Wir wünschen Dir für die Zukunft Kraft, Gesundheit, Zuversicht, Gelassenheit, Freude an Deiner Familie und Gottes Segen.